Checkliste Erstausstattung – Wickeln und Schlafen

Posted by in Allgemein, Checklisten on 2. November 2016 0 comments

Da ein Baby ohnehin immer am liebsten in der Nähe seiner Eltern ist, ist ein eigenes Kinderzimmer im ersten Lebensjahr nicht unbedingt notwendig. Auch ob das Baby ein eigenes Bett braucht, in einem Beistellbettchen oder im Elternbett schläft, ist Geschmacksache und jedem selbst überlassen. Nichtsdestotrotz gibt es einige praktische Dinge, die zum Wickeln und Schlafen vorhanden sein sollten:

© S.Kobold - fotolia.com

© S.Kobold – fotolia.com

–  Ein Wickeltisch zur komfortablen, hygienischen und sicheren Pflege Ihres Babys.

– Eine Wickelauflage, damit Ihr Baby beim Wickeln bequem und sicher liegt. Wickelauflagen sind zudem abwischbar und feuchtigkeitsabweisend. Leider sind die Plastikauflagen oft schadstoffbelastet, weshalb der direkte Kontakt mit der Babyhaut vermieden werden sollte. Als Unterlage empfiehlt sich ein Moltontuch, Baumwollhandtuch oder auch ein schöner Bezug für die Wickelauflage. Hier gibt es eine große Auswahl vom praktischen, elastischen Frotteebezug bis hin zum schicken, individuellen Stoffbezug z.B. von DaWanda.

– Zur Entsorgung voller Windeln empfiehlt sich ein spezieller Windeleimer. Besonders praktisch und hygienisch sind geruchsdichte Modelle mit Folienschlauch, bei denen man nicht für jede Windel eine extra Tüte benötigt (z.B. der Angelcare Windeleimer Deluxe).

– Zum Sauberhalten des empfindlichen Baby Popos empfehlen sich ein paar Waschlappen oder Feuchttücher, trockene Tücher zum abtrocknen, eine Wundcreme für alle Fälle und natürlich stets ausreichend viele Windeln zum wechseln.

– Zum Schlafen empfiehlt sich für die ersten Wochen ein Beistellbett, das neben dem Elternbett platziert wird. Dies gibt zum einen Ihrem Baby die Sicherheit, dass Mama in der Nähe ist und ebenso vermittelt es Mama und Papa ein Gefühl der Sicherheit, ihr Baby in der Nähe zu haben. Möglicherweise ziehen Sie es jedoch vor, Ihr Baby nachts zum Schlafen in ein eigenes größeres Kinderbett zu legen und es tagsüber in einem Stubenwagen, einer Wiege oder einem Laufstall hinzulegen. In jedem Fall ist es wichtig auf eine hochwertige Matratze zu achten. Sie sollte nicht zu weich, luftdurchlässig und frei von Schadstoffen sein. Denken Sie also daran eine in Plastik verpackte Matratze frühzeitig auszupacken und auslüften zu lassen. Aufgrund von Milben, Keimen, sonstigen Verschmutzungen sowie Verformungen ist von gebrauchten Matratzen dringend abzuraten.

– Von Babynestchen und Betthimmel wird aufgrund einer möglichen Behinderung der Luftzirkulation abgeraten. Ebenso sollten sich in den ersten Monaten keine Bettdecken, Kopfkissen oder Kuscheltiere im Babybett befinden, um eine Erstickungs- und Überhitzungsgefahr zu vermeiden. Am besten legen Sie ihr Baby in einem zur Jahreszeit passenden Schlafsack schlafen. Dieser hält Ihr Kind ausreichend warm. Wichtig ist es hierbei, auf die richtige Größe zu achten, so dass Ihr Baby nicht nach unten in den Schlafsack hinein rutschen kann. Die Faustregel für die richtige Schlafsackgröße lautet Körperlänge des Babys minus die Kopflänge plus zehn Zentimeter Bewegungsfreiheit.

– Zur Erstausstattung zum Thema Schlafen gehören zudem 2-3 Bettlaken, eine leichte Decke für das Schlafen am Tage, sowie einige Moltontücher als Schutz für die Matratze.

– Desweiteren empfiehlt sich ein Nachtlicht, das Ihnen genügend Licht spendet, um Ihr Baby in der Nacht sehen zu können, aber das auch sanft genug ist, dass ein erholsamer Schlaf gewährleistet ist.

Somit sollten Sie und Ihr Baby für das Wickeln und schlafen ausgerüstet sein. Über eventuelle Ergänzungen, Tipps und Empfehlungen freuen wir uns in den Kommentaren!

Checkliste - Wickeln und Schlafen

  • Wickeltisch
  • Windeleimer
  • Beistellbett / Stubenwagen / Wiege / Laufstall
  • Schlafsack
  • 2-3 Bettlaken
  • Decke
  • Moltontücher
  • Nachtlicht
 

Produkte aus dem Bereich Wickeln und Schlafen