Checkliste – Mit Baby in den Urlaub

Posted by in Allgemein, Checklisten, Tipps & Themen on 31. März 2017 0 comments

Mit einem Baby oder Kleinkind zu verreisen, birgt einige logistische Herausforderungen und erfordert gewissenhafte Vorbereitungen. Zwar gibt es die meisten Produkte, wie Babynahrung, Milchpulver oder Windeln in der Regel auch an dem geplanten Urlaubsort, doch besteht die Gefahr, dass es nicht dieselben Marken und Produkte gibt wie zuhause und Ihr Kind z.B. die Gläschen nicht mag, die Milch nicht verträgt und von den Windeln einen wunden Po bekommt. Es ist daher besser, die erprobten Lebens-und Pflegemittel für Ihr Baby mit auf die Reise zu nehmen.

© candy1812 – fotolia.com

Essen und Trinken

Wenn Ihr Baby noch voll gestillt wird, haben Sie bereits alles dabei, was Ihr Kind an Nahrung benötigt. Wenn Ihr Kind (zusätzlich) Babynahrung, Babymilch, etc. erhält, sollten Sie diese gewohnten Lebensmittel in ausreichend kalkulierter Menge einpacken und mitnehmen. Denken Sie dabei auch an ausreichend Fläschchen, Kinderteller und –besteck und Lätzchen.

Schlafen

Vor Reiseantritt sollten Sie sich erkundigen, in wie weit das Hotel oder die Ferienwohnung über ein Kinderbett oder einen Hochstuhl verfügt. Im Zweifel sollten Sie ein Reisebett mitnehmen oder sich auf kuschelige Nächte im Doppelbett freuen. 😉 Denken Sie ggf. auch an Bettwäsche, Schlafsack und Babyphone.

Kleidung

Damit Sie im Urlaub nicht auf eine Waschmaschine angewiesen sind, nehmen Sie ausreichend Kleidung für Ihr Baby oder Kind mit auf die Reise. Denken Sie daran, dass Kinder sich oft schmutzig machen und kalkulieren Sie entsprechend großzügig. In den Reiskoffer für den Sommerurlaub bzw. den Urlaub in der Sonne gehören ausreichend Unterwäsche, Bodies, Strampler, Söckchen, T-Shirts sowie auch Sweatshirts und eine dünne Jacke für die Abendstunden, Shorts (oder auch Kleider und Röcke für Mädchen) und lange Hosen, dünne Mützchen zum Schutz gegen Sonne und Wind, Schlafkleidung, feste Schuhe und Sandalen bzw. Badeschuhe, Badekleidung, Schwimmflügel und Schwimmwindeln.

Pflegeprodukte

Da die Baby- bzw. Kinderhaut empfindlich ist, packen Sie am besten die gewohnten Pflegeprodukte von zuhause ein. Dazu gehören auch ausreichend Windeln und Feuchttücher der gewohnten Marke. Denken Sie daran, auch Ihr Handgepäck mit einigen Windeln und Feuchttüchern auszustatten. Ebenso sollten Sie Windelbeutel (kleine Plastikbeutel) zur Entsorgung der Windeln mit sich führen. In die Kulturtasche Ihres Kindes gehören außerdem Shampoo und Duschcreme, Zahnpflege Zubehör, eine Haarbürste, Waschlappen, Pflegeöl und Wundcreme.

Ausflüge/Transport

Auch im Urlaub möchten Sie für Ausflüge mit Ihrem Kind ausgerüstet sein. Denken Sie daher an Ihren Kinderwagen oder Buggy sowie ggf. an eine Trage bzw. ein Tragetuch. An manchen Urlaubsorten ist es möglich, einen Kinderwagen zu mieten. Machen Sie sich diesbezüglich im Vorfeld schlau. Gleiches gilt für den Auto-Kindersitz. Wenn Sie einen Mietwagen nehmen, sollten Sie den Kindersitz im Vorfeld vorbestellen.

Sonnenschutz

Für den Urlaub an warmen und sonnigen Reisezielen ist das Thema Sonnenschutz für Ihr Kind besonders wichtig, da Babys und Kleinkinder sehr empfindlich auf Sonne und Hitze reagieren. Neben ausreichend Trinkwasser gehören daher auch Sonnencreme (min. Faktor 30 und speziell für Kinder) und After Sun Lotion, ein Sonnenschirm oder eine Strandmuschel, ggf. eine Sonnenblende fürs Auto sowie UV-Schutzkleidung inklusive entsprechender Kopfbedeckung unbedingt ins Reisegepäck.

Spielzeug

Auch unterwegs und am Urlaubsort möchte Ihr Kind nicht auf sein gewohntes Spielzeug verzichten. Packen Sie am besten eine feine Auswahl an Lieblings-Spielsachen, Malsachen, Büchern und Musik ein. Auch das Lieblings-Schmusetier oder die Kuscheldecke dürfen im Urlaub natürlich nicht fehlen.

Reiseapotheke

Für den Notfall sollten Sie im Urlaub immer eine Grundausstattung wichtiger Medikamente bei sich haben. In die Reiseapotheke gehören Fiebersaft oder –zäpfchen, Medikamente gegen Durchfall, Bauchschmerzen oder Verstopfung, Hustensaft, Nasentropfen, Insektenschutzmittel und eine Salbe zur Behandlung von Insektenstichen, eine Wund- und Heilsalbe sowie Pflaster und ein Fieberthermometer.

Dokumente und Papiere

Vergessen Sie bei Antritt Ihrer Urlaubsreise auf gar keinen Fall Ihre gültigen Ausweise und/oder Reisepässe. Bei Reisen ins Ausland, benötigen Sie auch für Kleinkinder einen Kinderausweis bzw. für USA Reisen sogar einen aktuellen Reisepass. Denken Sie auch an Ihre Krankenversicherungskarten, an Ihre Auslandskrankenversicherungsnachweise und Ihre Impfpässe. Sofern Sie ein Auto mieten, vergessen Sie auch Ihren Führerschein nicht.

Reisen mit dem Auto

Die meisten Familien treten ihre erste Reise mit Baby mit dem Auto an. Die Reise mit dem PKW bietet die größtmögliche Flexibilität, ist unkompliziert und weitestgehend stressfrei. Achten Sie darauf, alles Notwendige greifbar zu haben (Essen, Getränke, Spielzeug, Windeln, Wechselkleidung). Zudem sollten Sie im Auto einen Sonnenschutz anbringen, um Ihr Kind vor direkter Sonneneinstrahlung zu schützen. Machen Sie am besten regelmäßig Rast, damit sich Ihr Kind (und auch Sie) ein wenig bewegen und frische Luft schnappen kann.

Reisen mit dem Zug

Auch Bahnreisen sind ein komfortabler Weg, mit Baby oder Kleinkind ans Reiseziel zu gelangen. Auch hier gilt es, darauf zu achten, alles Notwendige, was Sie während der Fahrtzeit für sich und Ihr Kind benötigen im Handgepäck parat zu halten. In den meisten EC- und IC- Zügen gibt es extra Kleinkindabteile für Kinder bis drei Jahre, mit Spiel-, Mal- und Bewegungsmöglichkeiten.

Flugreisen mit Baby

Aus medizinischer Sicher dürfen Babys bereits ab einem Alter von acht Tagen fliegen. Solange Ihr Baby oder Kleinkind gesund ist, ist gegen eine Flugreise nichts einzuwenden. Die meisten Airlines bemühen sich, einen möglichst Familiengerechten Service anzubieten. So darf man zB den Kinderwagen oder Buggy bis zum Gate behalten und bekommt ihn auch zeitnah nach dem Flug zurück. Sofern dies nicht gewünscht wird, bieten Flughäfen in der Regel auch Leihbuggys an. Desweiteren dürfen Babynahrung und Getränke für Ihr Kind auch im Handgepäck mitgenommen werden und fallen nicht unter die Mitnahmebeschränkungen von Flüssigkeiten.
Oftmals dürfen Familien mit kleinen Kindern zuerst in den Flieger einsteigen und/oder dürfen in der ersten Reihe Platz nehmen und werden besonders intensiv betreut. Informieren Sie sich am besten im Vorfeld, ob Ihre Airline spezielle Familienplätze anbietet.
Um Ihrem Kind den Flug so angenehm wie möglich zu machen, sollten Sie ein paar Dinge beachten:

  • Beim Start und bei der Landung sollten Sie Ihrem Kind zu trinken oder zu essen geben. Durch die Schluck-, Nuckel- oder Kaubewegung im Kiefer, kann Ihr Kind leichter den Druckausgleich erzeugen.
  • Geben Sie Ihrem Kind während des Flugs reichlich zu trinken, da im Flugzeug die Luft sehr trocken ist.
  • Falls Ihr Kind unter einer verstopften Nase leidet, geben Sie ihm ca. eine halbe Stunde vor Start (und ggf. auch vor der Landung) Nasentropfen. Eine freie Nase ist ebenfalls wichtig für den Druckausgleich.
  • Vergessen Sie nicht, alles Notwendige für die Flugzeit im Handgepäck bereits zu halten. Dazu gehören Babynahrung, Windeln und Feuchttücher, ggf. Schnuller, Wechselkleidung sowie dicke Söckchen oder Schuhe und eine kuschelige Decke.

Babys-Checkliste wünscht Ihnen eine gute Reise und einen entspannten Urlaub!