Checkliste – Unterwegs mit Baby

Posted by in Checklisten on 25. Januar 2017 0 comments

Schuhe anziehen, Handtasche schnappen und raus – diese Zeiten sind mit Baby vorbei. Wer mit einem Baby das Haus verlässt, muss an vieles denken. Pampers, Feuchttücher, Mullwindeln, Wickelunterlagen, Fläschchen, Schnuller und Wechselkleidung lassen sich am besten in einer praktischen Wickeltasche sortieren und transportieren.

fotolia.com © Olesia Bilkei

Um das Baby im Auto zu transportieren, wird ein passender Kindersitz benötigt. Hier eignet sich anfangs am besten eine Babyschale, die samt Baby einfach auf dem Sitz (bzw. auf einer Isofix Station) befestigt wird und am Zielort einfach wieder herausgenommen werden kann. Sofern das Baby im Auto eingeschlafen ist, kann es somit ohne Störung weiter befördert werden (z.B. zum einkaufen). Alternativ kann auch bereits für Neugeborene ein so genannter Reboarder zum Einsatz kommen. Dabei handelt es sich um einen fest eingebauten, rückwärts gerichteten Kindersitz, der sich in Liegeposition einstellen lässt und somit auch schon ab Geburt geeignet ist.

Wer mit seinem Baby zu Fuß unterwegs ist, hat die Wahl zwischen schieben und tragen. Der Kinderwagen mitsamt jeglichem Zubehör gehört für die meisten Eltern zur Erstausstattung dazu. Wer sich einen Kinderwagen anschaffen möchte, sollte sich frühzeitig vor der Geburt darum kümmern. Es gibt Modelle die, insbesondere wenn sie individuell angepasst werden und bestellt werden müssen, ähnlich lange Lieferzeiten haben wie Neuwagen. Bei der Wahl des passenden Kinderwagens legen Eltern (ebenfalls ähnlich wie beim Auto) Wert auf ganz unterschiedliche Kriterien. Leicht und wendig für die Großstadt, gut gefedert und mit Bremse für bergige, ländliche Gegenden, höhenverstellbar für große Papas, besonders kompakt um in einen kleinen Kofferraum zu passen etc. Viele Eltern entscheiden sich anfangs für Kombi-Kinderwagen, die zunächst über eine Babyschale verfügen und sich später zum Sportwagen umfunktionieren lassen. Viele dieser Modelle ermöglichen mit Hilfe von Adaptern auch das Aufsetzen der Auto-Babyschale auf das Kinderwagengestell. Zudem sollten Sie sich informieren, ob die Babyschale bereits über eine Matratze verfügt, oder ob diese separat angeschafft werden muss. Als weiteres Zubehör empfehlen sich zwei Spannbetttücher, eine kuschelige Babydecke, ein Regenschutz, ein Sonnenschirm sowie im Winter ein Lammfell oder ein Winterfußsack.

Ein weiteres Thema mit dem man sich vor (oder auch nach) der Geburt lange beschäftigen kann, ist die Wahl des passenden Tragesystems für sein Baby. Das Tragen des Babys kann unterwegs, z.B. auf Waldwegen, Treppen oder beim ein- und aussteigen aus öffentlichen Verkehrsmitteln eine praktische alternative zum Kinderwagen darstellen. Auch für zuhause lohnt sich die Anschaffung eines Tragesystems, da man mit dessen Hilfe beide Hände frei hat, um z.B. Dinge im Haushalt zu erledigen. Zudem beruhigt es das Baby getragen zu werden, da es ihm Nähe und Geborgenheit vermittelt. Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Tragesystemen: Das Tragetuch, welches auf verschiedene Weisen gewickelt und geknotet werden kann und die Babytrage, die (einmal an die Körpermaße angepasst) einfach umgeschnallt oder umgebunden werden kann. Wichtig ist vor allem, dass sich das Baby beim Tragen in der so genannten Anhock-Spreiz-Stellung befindet. Tragesysteme mit Blickrichtung nach vorne, sind daher nicht zu empfehlen. Alles weitere ist eine Frage des persönlichen Geschmacks. Was einem persönlich wichtig ist und am besten gefällt, kann man z.B. durch eine Trageberatung herausfinden. Zu so einer Trageberatung in erteilt Ihnen Ihre Hebamme oder Krankenkasse gerne nähere Auskunft.

Nachfolgend noch einmal die Checkliste zum Thema „Unterwegs mit Baby“. Wir freuen uns über eventuelle Ergänzungen in den Kommentaren.

Checkliste – Unterwegs

Wickeltasche

Fußsack

Kinderwagen

Kindersitz/ Babyschale/ Reboarder

Kinderwagen mit Zubehör (Matratze, Spannbetttücher, Babydecke, Fußsack, Regenschutz, Sonnenschirm)

Babytrage/ Tragetuch

 

hier geht´s zum Shop